RKH Klinikum Ludwigsburg erhält Spende der Sabine-Dörges-Stiftung

Zahngold-Spende für Anschaffungen zugunsten junger Krebspatienten

Die Sabine-Dörges-Stiftung für krebskranke Kinder und Jugendliche hilft seit vielen Jahren krebskranken Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und den betroffenen Familien. Sie steht den betroffenen Familien mit Rat und Tat zur Seite und unterstützt diese auch finanziell. Sie unterstützt die Betroffenen und die Kliniken auch bei der Beschaffung von medizinischen Geräten und Einrichtungsgegenständen.

Das RKH Klinikum Ludwigsburg erhielt von der Sabine-Dörges-Stiftung eine großzügige Spende in Höhe von insgesamt 100.000 €, die überwiegend durch die Erlöse aus der Zahngold-Aktion 2020/2021 der Zahnärzte im Landkreis Ludwigsburg erzielt wurden. Der größere Teil der Spende, nämlich 70.000 €, geht an die Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie. Dieser Betrag wird als Anschubfinanzierung bei der Beschaffung von Lagerungshilfen zur Unterstützung der hochdosierten, präzisen Bestrahlung von Kindern und jungen Erwachsenen verwendet. „Die Lagerungshilfen bieten eine komfortable Möglichkeit der Immobilisierung, damit die jungen Patienten während der Bestrahlung an der gleichen Position verbleiben. Dies ermöglicht eine präzisere Bestrahlung und führt dadurch zu kleineren Bestrahlungsfeldern und einer noch schonenderen Therapie“, so Professor Dr. Arndt-Christian Müller, Ärztlicher Direktor der Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie, der sich über die Spende sehr freute.

Professor Dr. Jochen Meyburg, Ärztlicher Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, würdigte die seit fast 40 Jahren bestehende Unterstützung durch die Sabine-Dörges-Stiftung. Dank ihrer Unterstützung wurden viele Projekte wie beispielsweise der Spielplatz in den Außenanlagen oder das Spielzimmer realisiert. Der Spendenbetrag in Höhe von 30.000 € soll zum einen an aufwind e.V. – Bunter Kreis Ludwigsburg gehen, um die Nachsorge der betroffenen Familien zuhause zu unterstützen. Zum anderen werden damit zwei hochmoderne Patientenbetten für die Intensivstation beschafft, die speziell auf die Bedürfnisse von Säuglingen zugeschnitten sind und eine optimale Behandlung auch schwerstkranker Patienten ermöglichen.

Bei einer kleinen feierlichen Veranstaltung im RKH Klinikum Ludwigsburg wurde am Mittwoch die Spende der Sabine-Dörges-Stiftung vom Vorstandsmitglied Margareta Höfele symbolisch überreicht: „Es ist mir ein großes Anliegen, das Erbe von Ilse-Irmgard Dörges weiterzuführen und Familien sowie die Kliniken im Raum Ludwigsburg auch in Zukunft zu unterstützen“.

RKH Gesundheit - Fotograf: Benjamin Stollenberg
Foto: RKH Gesundheit – Fotograf: Benjamin Stollenberg

Danke an alle RadlerInnen!

Wir möchten uns herzlich bei allen Radlerinnen und Radlern bedanken, die sich am vergangenen Wochenende zu Gunsten unserer Stiftung auf die Spinning-Räder im Gesundheitszentrum Ludwigsburg gesetzt haben und einen Gesamtsumme von 2400€ gespendet haben. Während 50% des Erlöses an den Kinderhospizdienst LB gehen, freuen wir uns über 1200€ zu Gunsten unserer Arbeit.

Zudem möchten wir uns beim Team von RegioTV Stuttgart und dem Gesundheitszentrum life in Ludwigsburg für die Organisation und Durchführung der Aktion bedanken.

Einen Eindruck vom sportlichen Treiben erhalten Sie im nachfolgenden Videobericht ab Minute 3:50.

 

Geld für einen guten Zweck

Seit vielen Jahren unterstützt der Bowlingsportverein Ludwigsburg soziale Projekte. Mit einer Spendenaktion, einer Spende von Elektrotechnik Hauptmann sowie dem Erlös aus einer Tombola kamen 1000 Euro zusammen. Der Verein unterstützt damit die Sabine-Dörges-Stiftung für krebskranke Kinder und Jugendliche. Die Übergabe des Spendenschecks erfolgte im Beisein von Dr. Peter Schraube, Chefarzt der Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie am Klinikum Ludwigsburg und Mitglied des Vorstands der Sabine-Dörges-Stiftung, auf der Bowlinganlage am Stadionbad. Auf dem Foto (von links) Elke Brecht, Bettina Kress, Gisela Walk, Dr. Peter Schraube, Helmut Hauptmann und der Vorsitzende des 1. Bowlingsportvereins Ludwigsburg, Ralph Schwarzwälder. (red)

Quelle: Ludwigsburger Kreiszeitung, 11.07.2018

Studierende spenden Jahresüberschuss

Wir möchten uns herzlich beim Studierenden Rat der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg bedanken. Vom Juni 2017 an haben 27 Studierende verschiedenste Aktionen, Grillabende und Feste organisiert, um ihren Kommilitonen eine tolle Zeit an der Hochschule zu ermöglichen. Nach einem Jahr der Tätigkeit entschieden sich die Mitglieder des StuRa, den Jahresüberschuss zu einem Teil an den StuRa des nachfolgenden Semesters zu überlassen und einen anderen Teil an zwei gemeinnützige lokale Organisationen zu überlassen.

Wir bedanken und herzlich, dass wir als Stiftung mit Sitz in Ludwigsburg durch die engagierten jungen Studentinnen und Studenten mit einem Betrag von 1.000,00€ bedacht worden sind.

Wir wünschen allen Absolventen einen guten Start in das Berufsleben und auch allen Anderen erfolgreiche Studienjahre.

Spendenaktion bei real: 2.500 Euro für krebskranke Kinder

verspätete Ostergeschenke

Die Sabine Dörges Stiftung für krebskranke Kinder in Möglingen konnte sich heute über einen Scheck im Wert von 2.500 Euro freuen. Den Scheck nahm im Auftrag der Stiftung Herr Dr.med. Peter Schraube, Ärztlicher Direktor der Strahlentherapie am Klinikum Ludwigsburg und Vorstandsmitglied der Stiftung, im real Markt in Kirchheim am Neckar entgegen. Das Geld soll beispielsweise zur Verfügung gestellt werden für Maßnahmen zur Erhaltung der Fertilität junger Chemotherapie-Patienten – eine teure Leistung, die von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen wird. Damit erhalten auch von Krebs geheilte junge Menschen die Chance auf leibliche Kinder.

Übergabe des Spendenschecks durch die angehenden real Teamleiter an die Sabine-Dörges-Stiftung. Hintere Reihe: Mustafa Ak, Dr.med. Schraube, Dennis Mees, Gabriela Neri, Themistoklis Koupidis, Ulrike Eller, Silke Ute Böhm Vordere Reihe: Jonny Rodriguez Moreno, Jürgen Gebhardt (v.l.n.r.)

Die Spenden wurden im Markt mit einer besonderen Aktion gesammelt: Die nach den Feiertagen im Markt Kirchheim nicht abverkaufte Osterware wurde in gemischte Tüten gefüllt, mit Spendenstickern versehen und zum Kauf im Markt platziert. Die Einnahmen aus dem Verkauf gingen zu 100 Prozent an die Stiftung. Um den Verkauf der Ware anzukurbeln, gab es zu jeder Tüte zusätzlich ein Gewinnlos. Kunden konnten damit an einer Verlosung teilnehmen, bei der es unter anderem Picknickkörbe und eine Bierzapfanlage zu gewinnen gab. Der ortsansässige Vergnügungspark Tripsdrill sponserte den Hauptpreis: zwei Tageskarten für den Freizeitpark. Die Idee zur Aktion wurde im Rahmen des real Teamleiterentwick-lungsprogramms von einem Team, bestehend aus Mitarbeitern der real Märkte Saarlouis, Ludwigshafen, Mainz-Bretzenheim und Kirchheim am Neckar erarbeitet. „Die Aktion war ein voller Erfolg“, sagte Jürgen Gebhardt, angehender Teamleiter Food im Markt Mainz-Bretzenheim und Projektteilnehmer. „Eigentlich hatten wir geplant, die Tüten ab dem 10. April drei Wochen lang zu verkaufen, aber schon in der Hälfte der Zeit, am 21. April, waren alle 250 Tüten restlos weg“.

Pressemitteilung der real,- SB-Warenhaus GmbH

Die Sabine-Dörges-Stiftung bedankt sich herzlich für das Engagement des Real-Marktes Kirchheim um Herrn Eisele und Herrn Ak.